Seminar           in Zusammenarbeit mit dem vdbiol Bayern

I. Wespen, Hornissen und Nestversetzungen

Wespen im Wohn- oder Gebäudebereich - gibt es Kompromisse?
Oft bleibt als Alternative zur chemischen Keule nur die Rettungsumsetzung. Ein nesterhaltendes Verfahren hat also Vorteile:
* Keine Giftanwendung im Gebäude
* Zulässig nach dem Artenschutzgesetz
* Keine Brandgefahr durch Flammenwerfer

Sie erfahren alles wichtige über das Leben der Wespen und über mögliche Kompromisse im Zusammenleben im Wohnbereich, um fragende Bürger zu beraten. Wenn ein Nest nicht an Ort und Stelle bleiben kann, wird es in einen Umsetzkasten gesetzt und die Fluginsekten werden mit einem Spezialsauger eingefangen.
Die Teilnahme am Seminar beinhaltet die Wespenhegerausbildung, die zur Umsetzung von Nestern berechtigt.
Das Seminar richtet sich an alle Studenten, Feuerwehren (Beruf und freiwillig), Städte und Gemeinden in Unterfranken und ebenso an alle an Naturschutz Interessierten. Versetzer können ihre Unkosten den Hauseigentümern in Rechnung stellen.
Besonders Interessierte bzw. an weiterer, eigener Versetzungs- und Beratungspraxis interessierte Teilnehmer sollten auch am 2. Teil im Juli teilnehmen.

Termin: Sa, 5. Mai, 10 Uhr bis ca. 17 Uhr
Ort: Umweltstation, Zeller Str. 44, Würzburg

Programm:
 Lebenszyklus solitärer und staatenbildender Insekten
 Systematik und Bestimmungsübungen an Wespen-Imagines und -Nestern
 Ökologische Bedeutung
 Gefährlichkeit von Stichen (Gifte, Giftwirkung und Allergie)
 Praxis: Präventivmaßnahmen zum Schutz von Nestansiedlungen
 Absicherung von Nestern und Methoden der Rettungsumsetzung.

Teilnehmer: max. 20
Gebühr: 20 € 
Leitung: Björn Kleinlogel, Dipl.-Biol.
    (Fa. Kleinlogel Schädlingsbekämpfung und Akan e.V.)
     Dirk Perner, Dipl.-Biol.

B. Kleinlogel beim letzten Seminar



II. Teil: Hornissen- und Wespennest-Versetzung in der Praxis
---------------------------------------------------------
Der erfahrene Hornissennest-Versetzer Dr. Billig stellt uns u.a. sein Spezialverfahren vor. Im Juli gibt es genügend große Nester, um die Versetzungspraxis zu vermitteln.
Schutzanzüge werden zur Verfügung gestellt.
 
Termin: Samstag, 7. Juli, 10 Uhr bis ca. 17 Uhr

Programm:
 Besichtigung mehrerer Nester vor Ort
 Diskussion der Beratung der Betroffenen
 Praktische Durchführung von Kompromisslösungen und Versetzungen
 Hymo-Tec SYSTEM Umsiedlungskasten

Teilnehmer: max. 15
Leitung: Dr. Elmar Billig, Hymo-Tec
Gebühr: 20 € (Studenten 10 €) 

Anmeldung: beim Arbeitskreis Arten- und Naturschutz e.V.
         c/o Umweltstation
    Zeller Str. 44
    97082 Würzburg
    09 31 - 417 30 99                   Akan.eV@web.de
 Telefonische Infos bei Dirk Perner, 09 31 / 87 08 21
 

Zurück
Stand: 10.6.07