Das AKAN - Wildtierschutzmagazin

 

3. Jahrgang Heft 1/98

 

 

Inhalt

 

Editorial

Der Igel –Stachelritter in Gebüsch, Feld und Garten

Termine

Lust auf Schaf

Agenda 21

Wespenberatung 1997

Das Bienenmuseum in Ritten - Südtirol

Winterfütterung bei Vögeln

Der AKAN - Reisetip

Buchbesprechung

Den Winter verschlafen – Überwinterungsstrategien bei Tieren

ISSN-Nummer für die INA

Impressum

Wir danken

 

 

 

 

Editorial

 

Aufmerksamen Lesern ist es sicherlich schon aufgefallen, unsere INA hat ein neues Gesicht bekommen. Doch wir wollen nicht nur das äußere interessanter gestalten, sondern auch mit diesem Heft beginnen jeweils in einem Hauptthema ein Tier besonders zu behandeln das es verdient, verstärkt in den Blickpunkt des Interesses gerückt zu werden. In diesem Heft ist dies der Igel. Fast allen ist der kleine Stachelritter ein Begriff wenn er sich im Frühjahr und Sommer schniefend und schnaubend durch den Garten schiebt und dabei allerlei vor allem für Gärtner lästiges Ungeziefer vernichtet. Sein sonstiges Leben ist jedoch dem Betrachter ziemlich entrückt und das wollen wir mit diesem Heft ändern.

Die nächste Neuigkeit ist, daß unsere INA Informationen aus Natur- und Artenschutz nun nicht mehr halbjährlich sondern vierteljährlich erscheinen werden. Vielleicht das eine oder andere mal in etwas verringertem Umfang aber nicht desto weniger interessant. Damit wollen wir auch unsere Veranstaltungen verstärkt in den Blickpunkt des Interesses rücken und Sie liebe Leser gezielt auf unser Veranstaltungsprogramm aufmerksam machen. Vielleicht ist ja bereits diesmal etwas für Sie dabei. Wir würden uns sehr freuen, wenn unsere Veranstaltungen auf lebhaftes Interesse stoßen!

Die dritte Neuigkeit wird nur dem aufmerksamen Leser überhaupt auffallen. Seit dieser Ausgabe ist unsere INA bei der Deutschen Bibliothek mit einer sogenannten ISSN-Nummer geführt. Was es mit dieser ISSN-Nummer genau auf sich hat steht in einem der Artikel weiter hinten im Heft. Wichtig ist jedoch, daß unser Magazin somit zu einer "zitierfähigen Zeitschrift" geworden ist. Wir bieten damit nun eine Plattform für alle wissenschaftlichen Veröffentlichungen.

Die vierte Neuigkeit überraschte uns selber! Wir haben nach langen Mühen endlich ein neues – uns für unsere Zwecke sehr schönes – Büro bekommen. Es kostet zwar etwas mehr als das alte, doch dafür hat es, im Gegensatz zu unseren altem Raum, kein Loch in der Außenwand!

An dieser Stelle möchte ich mich vor allem bei der Fa. Schopf Computersysteme, Franz-Ludwig-Str. 9, Würzburg , bedanken, die uns diese Räume zur Verfügung stellt – und noch ein bißchen mehr. Doch dazu in der nächsten INA mehr!

Hier auf unserer Web-Site sind unter anderem interessante Infos zu heimischen Tieren im Aufbau. Auch die ständig aktualisierte Liste unserer Veranstaltungen kann hier eingesehen werden. Viel Spaß beim Surfen!!

Das Jahr 1998 hat so für uns positiv begonnen – jetzt müssen wir uns dies nur noch über das Jahr hinweg bewahren und den AKAN weiter voranbringen!

In diesem Sinne

herzlichst

Ihr

 

Erster Vorsitzender

 

 

Spendenkonten AKAN e.V.:

Nr. 7878 bei:Castell-Bank Würzburg, BLZ 790 300 01

Nr 36079 bei: Kreissparkasse Würzburg, BLZ 790 501 30


Lust auf  

 Im Rahmen der Agenda 21 propagieren wir die regionale Vermarktung von tierischen Produkten. Dies vermeidet Transportstress, unnötige Transporte und bringt schmackhafteres Fleisch. Auch das Würzburger Naturschutzgebiet "Bromberg-Rosengarten" wird durch eine Schafherde beweidet. Damit ist auch eine excellente Biotoppflege verbunden.

Wer Lamm- oder Schaffleisch vom Schäfer der "Heuchelhofschafe" möchte, der wendet sich direkt an: Robert Miles, Burgbernheim, 09847 –768.

Von ihm erhalten Sie auch Felle und Wolle!!!


 

Aktuelle Themen aus dem Umweltforum:

" Ö x p o '98 - Fachmesse und Kongreß für

Umweltinnovationen in

Würzburg und Unterfranken

 

Hier können Sie sich umfassend über alle Aspekte zeitgemäßen Umweltschutzes, umweltrelevanter Produkte und Dienstleistungen informieren. Aktuell und hochinteressant, denn die     Ö x p o   ist eine Messe der neuen Art - eine interaktive Eventveranstaltung.

 

Der Akan wird auch vertreten sein.

Weitere Infos 0931 - 50 393, Fax 15 981

http://www.umwelt-explorer.de

 

M o a :

Mobil ohne Auto am 21. Juni 98

 

An diesem Aktionstag soll wieder eine Vielfalt kleinerer Aktionen in möglichst vielen Orten stattfinden. Das Büro in Frankfurt wird wieder eine bundesweite Pressearbeit leisten. In Würzburg und einigen umliegenden Ortschaften gab es in den letzten Jahren Rad-Sternfahrten. Weitere Ideen sind: Straßenfest, Straßen mit Rasen und Blumen auslegen, Stau-Cafe, Bahnhofsfest, Naturerkundungen vor Ort usw.

dp

Solarenergie-Förderverein:

Für die im Bau befindlichen

Photovoltaik-Anlagen werden noch Gesellschafter gesucht,

Einstiegssumme 3000,-.

 

A g e n d a 2 1


 

Wir suchen

- günstig oder gegen Spendenquittung -

Overheadprojektor, möglichst transportabel, gesucht für unsere Vorträge! Diaprojektor und Großleinwand für unseren Vortragsraum gesucht!
Wer hat noch einen Tischkopierer für uns übrig, der noch einige Monate seinen Dienst tut?? Für die Vorführung unserer Videos suchen wir noch nach einen großformatigen Farbfernseher und einem Videorecorder sowie der Anschlußbox für zwei Fernseher an einen Videorecorder
Für eine Ausstellungswand suchen wir noch Stellwände, (stellbare Pinwände) Flipchart, Whiteboard Zur besseren Nutzung unseres Computers suchen wir noch einen Monitor

 

 

 

Kleinanzeigen

Bitte schreiben Sie direkt an den AKAN!

Zu verkaufen:

Computerteile wie 386 Motherboard mit Prozessor, 5 1/4 LW, je 20,00 DM

Achtung, Schellacksammler!

Ca. 20 Klassik-Schellackplatten günstig abzugeben, Preis VB

Sony CCD V700 E Camcorder mit zweitem Akku und Makrofunktion zu verkaufen. Wenig gebraucht! Preis VB  

Insektennisthölzer, ideal für Wildbienen, Stück 5,00 DM

 

 

Der AKAN - Reisetip

 

Kennen Sie den Innsbrucker Alpenzoo?

 

Wenn Sie einmal in Tirol Urlaub machen oder auf der Reise sind und durch Innsbruck kommen, dann lohnt sich in jedem Fall ein Abstecher in den Innsbrucker Alpenzoo. Die Wegstrecke ist recht ordentlich ausgeschildert und Sie können mit dem Auto fast bis zum Eingangstor fahren. Wenn Sie jedoch am Innufer einen Parkplatz finden können Sie mit der kleinen Zahnradbahn auch den Berg hinauf fahren bis zum Zooeingang.

 

Der Innsbrucker Alpenzoo besticht zwar nicht durch seine Größe oder eine Vielzahl an Arten, doch hat er einen besonderen Reiz. Nicht nur die recht steile Lage mit der Präsentation vor allem der Tiere der Alpenwelt, auch die sonnenverwöhnte Südseite hoch über Innsbruck hat ihren ausgesprochenen Reiz.

Im Innsbrucker Alpenzoo gibt es durch die etwas verschlungene Wegführung immer wieder etwas neues zu entdecken, manche Gehege lassen sich von einem Blickpunkt aus gar nicht vollständig einsehen und man muß schon den Standort wechseln um die Tiere eventuell zu Gesicht zu bekommen. Bemerkenswert sind vor allem die sehr schönen Greifvogelvolieren, das Otter- und das neue Bibergehege sowie das Aquarium. Stundenlang kann man den Ottern bei ihrem faszinierenden schnellen Spiel zuschauen und durch die Unterwasserglasscheibe auch die Eleganz der Bewegungen beim Tauchen bewundern. Ebenso ergeht es einem bei dem mit viel Liebe gestalteten Aquarium.

 

Sollten Sie nach einer Stärkung bedürfen, lädt die Schloßgaststätte zu vernünftigen Preisen dazu ein. Die Wartezeit können sich die Kinder auf dem schönen Kinderspielplatz verkürzen. Sie sollten für einen Aufenthalt im Alpenzoo mindestens drei Stunden einplanen, Sie können jedoch getrost auch den ganzen Tag dort verbringen - es wird Ihnen nie langweilig !

(jm)


& Buchbesprechung: &

Bienen und Bienenvölker

von Karl Weiß, erschienen 1997 in der Beck`schen Reihe

Taschenbuch, 128 Seiten mit einigen Schwarzweiß-Zeichnungen

 

Ein auf den ersten Blick recht unscheinbares Buch, welches nicht zum Kauf reizt, auch wenn der Autor durch die jahrelange Leitung der Bayerischen Landesanstalt für Bienenzucht und seine anderen Veröffentlichungen recht bekannt ist. Gerade in der letzten Zeit sind zu viele hervorragend bebilderte Bücher zum Thema Bienen erschienen. Doch der erste Schein trügt! Dieses Buch ist gut aufgebaut und gibt einen sehr guten, fundierten und doch übersichtlichen Überblick über die Welt der heimischen Bienen (immerhin gibt es in der BRD mehr als 500 Arten!). Er behandelt zuerst die Abstammung der Bienen und charakterisiert sie. Dann geht er der Frage nach, was Sozialität im Tierreich bedeutet und beschreibt anhand von Beispielen sehr anschaulich und systematisch, welche verschiedenen Arten der solitären und sozialen Lebensweise es bei den Bienen gibt. Dabei spricht er einige Dutzend Arten und alle bei uns vorkommenden Gruppen (Familien) der Bienen an. Er stellt alle sieben weltweit vorkommenden Honigbienenarten vor und geht dabei auch auf ihre Lebensweise ein. Den Abschluß bildet ein kurzes Kapitel über Nisthilfen für Bienen. Das Buch enthält außerdem ein sehr gutes Verzeichnis von Literatur, erwähnten Gattungs- und Artnamen und Stichworten.

Insgesamt also ein gutes Preis/Leistungsverhältnis und eine empfehlenswerte Lektüre für alle, die gerne mehr über den Begriff "Bienen" erfahren möchten.

 

(tb)

 


 

Die INA Informationen aus Natur- und Artenschutz haben eine

 

ISSN-Nummer

 

erhalten ! !!

 

 

Seit diesem Heft haben die ,,Informationen aus Natur- und Artenschutz" die ISSN-Nummer

1 434-632 X von der Deutschen Bibliothek in Frankfurt zugeteilt bekommen. Doch warum haben wir uns die Mühe gemacht, eine solche Nummer zu bekommen?

Die INA sind mittlerweile eine fortlaufend veröffentlichte Publikation und mittels der ISSN-Nummer kann unser Magazin in seiner Gesamtheit eindeutig identifiziert werden. Daher ist es auch anderen Institutionen möglich, über die ISSN-Nummer herauszubekommen, in welcher Zeitschrift welcher Artikel publiziert worden ist. Die INA sind somit eine ,,zitierfähige" Reihe geworden, was insbesondere für wissenschaftliche Publikationen von Bedeutung ist.

Neben der ISSN-Nummer gibt es noch eine ISBN-Nummer, die bekanntlicherweise zur unverwechselbaren Kennzeichnung eines einzelnen Buches oder Heftes dient. Im Falle von Buchserien, bei Heftreihen, Jahrbüchern, Jahresberichten usw. kann selbstverständlich jeder einzelne Band, so fern er monographischen Charakter hat oder einzeln beziehbar ist, eine ISBN-Nummer erhalten. Die gesamte Reihe jedoch innerhalb derer solche Bände veröffentlicht werden, muß eine ISSN bekommen. So erklärt sich, warum Publikationen häufig durchaus eine ISBN wie auch eine ISSN haben können. Dabei ist es nur logisch, daß die verschiedenen Bände einer Reihe zwar unterschiedliche ISBN jedoch ein und dieselbe ISSN-Nummer tragen.

 


Impressum:

Informationen aus Natur- und Artenschutz -

Das Wildtierschutzmagazin

 

ISSN 1434-632X

Herausgeber:

Arbeitskreis Arten- und Naturschutz e.V.

Friedenstr. 63

97072 Würzburg

 

Redaktion:

Johannes Minolts (jm), ViSdP,

Thomas Baumgarten (tb)

Claus Christ (cc)

Dirk Perner (dp)

 

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben
nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder

 

Auflage: 1500 Exemplare

Erschienen im Eigenverlag des AKAN

 

Beiträge zu der INA sofern möglich bitte
auf Diskette (WinWord 6.0) an die Geschäftsstelle senden

Redaktionsschluß zu den INA 2/98 ist der 28.02.1998.

Um Beiträge wird gebeten!!

 

Kennen Sie schon unsere Faltblätter und Bestimmungshilfen?

Wenn nicht, dann sollten Sie sich unsere Übersicht einmal zukommen lassen. Sicher ist auch für Sie etwas interessantes dabei!

 


Wir danken!!

 

Der AKAN bedankt sich bei allen, die ihn im vergangenen Jahr finanziell oder materiell unterstützt haben. Neben vielen Einzelpersonen waren dies die Firmen und Behörden:

 

Notariat Grimm und Friederich, Würzburg

Städtische Sparkasse, Würzburg

Copy-Center Dworschak, Würzburg

Regierung von Unterfranken

Landratsamt Bad Kissingen

Landratsamt Kitzingen

Landratsamt Schweinfurt

Allen Spendern danken wir von Herzen!

Mit Ihren Zuwendungen haben Sie uns die Arbeit erleichtert und der Tierwelt damit einen großen Dienst erwiesen!

Bitte beachten Sie für Ihre nächsten Einkäufe die Anzeigen unserer Werbekunden in der gedruckten INA !

 

Zurück